Desserts | Food

Veganer Schokoladenpudding

15. Juli 2018
veganer Schokopudding mit türkisem Küchentuch dekoriert mit Blaubeeren und Walnüssen

Es ist ja gerade der Trend überhaupt, sich speziell zu ernähren, sei es Vegan, Vegetarisch, diese Steinzeit-Ernährung Names Paleo und und und. Ich weiß nicht ob ich da einfach aus dem Trend herausfalle, aber ich esse immer noch was mir schmeckt 😀

Veganer Schokopudding auf türkisem Küchentuch mit Blaubeeren als Deko drum herumKlar achte ich auch darauf nicht nur von Fast Food und Pommes zu leben, aber ich finde das sollte ein “normales” Verhältnis zur Ernährung generell sein. Ja, und weil ich alles an Lebensmitteln liebe, was frisch ist (Obst und Gemüse) kommt auch des öfteren aus dem Supermarkt davon etwas mit. Ok, manchmal übertreib ich und hab aufeinmal ziemlich viel Obst zuhause, was zeitnah verarbeitet werden muss. Das Paradebeispiel hierfür sind bei uns immer die Bananen. Super süß, lecker aber halt nur begrenzt haltbar. Was gibt es also besseres als diese in einem fast gesunden Dessert zu verarbeiten. Gut, die reife Banane war leider nicht mehr so fotogen, deswegen gibts hier auch nur den leckeren Pudding und die Avocado zu sehen, aber geschmeckt hat sie trotzdem 😛

Veganer Schokopudding unten und oben aufgeschnittene Avocado

Für mich seit meiner Schwangerschaft der Spitzenreiter: Veganer Schokoladenpudding oder wenn man es anders ausdrücken will: Avocado-Bananen-Pudding. Aus vielmehr besteht dieses leckere Dessert nämlich nicht. Passend für das Gewissen, sich mal keinen weißen Zucker reinzukippen und stattdessen gesunde Fette zu essen 🙂

Ich bin so überzeugt von diesem leckeren Pudding, dass er sogar mal zu Freunden mitkommt. Der beste Tipp vor Skeptikern, einfach mal probieren lassen, ehe man offenbart, was sich dort drin befindet. Denn eine gewisse Hemmschwelle habe ich schon des öfteren beobachtet, wenn man gerade der männlichen Spezies etwas “gesundes” vor die Nase stellt. Bisher ist es so immer gut angekommen, und wurde danach auch lobenswert und genüßlich verspeißt, schließlich hat “Mann” dann ja schon gemerkt gehabt das es schmeckt.

veganer Schokopudding auf türkisem Küchentuch von oben waagrecht fotografiert

So, und bevor es nun gleich losgeht auf den Stoffmarkt nach Gießen, bekommt ihr noch schnell das Rezept. Ich schaue derweil mal, was sich alles so an süßen Kinderstoffen finden lässt. Schließlich stehen die kommenden Wochen noch einige Nähprojekte für das Käferchen an. Wenn euch interessiert was es wird, schaut doch mal in meinen Storys auf Instagram vorbei, vielleicht gibt es ja den ein oder anderen Hinweis durch spezielle Stoffe…

 

Veganer Schokoladenpudding

Schneller "gesunder" Schokopudding für das gute Gewissen

Vorbereitungszeit 1 minute
Zubereitungszeit 5 Minuten
Arbeitszeit 6 Minuten
Portionen 1 Portion

Zutaten

  • 1 Avocado
  • 2-3 EL Backkakao
  • 1 Banane

Anleitungen

  1. Die Avocado in zwei Hälften schneiden

  2. Den Kern der Avocado entfernen und das Fruchtfleisch in einen Mixer

  3. Die Banane schälen und ebenso in den Mixer

  4. 2-3 EL Backkakao, je nach Geschmack, hinzufügen

  5. alles zusammen pürieren.

  6. Wer mag kann noch frisches Obst oder Nüsse dazugeben. Der Pudding hält sich gekühlt etwa 2 Tage

Bis dahin wünsche ich euch aber noch einen tollen sonnigen Sonntag, und vorallem einen guten Wochenstart. Schreibt mir gerne mal in die Kommentare was Ihr von dem veganen Schokopudding haltet und ob er euch auch so gut schmeckt wie mir 🙂

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Benachrichtigung  
Benachrichtige mich zu:

DATENSCHUTZ

Der Schutz deiner Daten ist mir wichtig. Bitte treffe eine Auswahl, bevor du weiter auf meinem Blog surfst. Klicke auf Hilfe. um mehr zu erfahren, wieso das ganze nun hier ist.

WÄHLE EINE DER OPTIONEN AUS, UM FORTZUFAHREN

Deine Auswahl wurde gespeichert.

Hilfe

Hilfe

Der Schutz deiner Daten ist mir wichtig. Bitte triff zuvor eine Auswahl, bevor du meinen Blog Junookaefer weiter besuchst. Schau dir unten die Möglichkeiten und ihre Bedeutung an:

  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    First Party-Cookies werden direkt von Junookaefer erstellt, wenn Sie diese als Besucher aufrufen. Es wird also nur ein Cookie auf dem Computer von Ihnen gespeichert.
  • Alle Cookies zulassen:
    Hier werden alle Cookies wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies zugelassen.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Du kannst deine Cookie-Einstellungen hier jederzeit ändern: Datenschutzerklärung und im Impressum

Zurück